Aktuelle Meldungen

Dritte Streetsleeper-Aktion im kalten Dezember

Zur Streetsleeper-Aktion bei den Obdachlosen im Tung Chau Street Park hatten wir von der Cathay Pacific 120 Flugzeugdeckengeschenkt bekommen. Gemeinsam mit Praktikanten und Verantwortlichen des Chinese YMCA of Hongkong konnten wir in einer zweistündigen Aktion 80 Decken an Bedürftige verteilen - weitere 40 Decken werden wir über Silvester, in der kalten Jahreszeit in Causeway Bay, Happy Valley und am Kowloon Park verteilen.

Hongkong toleriert an bestimmten Orten, dass sich Menschen ohne festen Wohnsitz einen Ort zum Übernachten schaffen. Ihre prekäre Lage rührt zum Teil aus schlecht bezahlten Hilfsarbeiten: Sie verdienen dann gerade so viel Geld, dass sie sich etwas zum Essen kaufen, nicht aber die Miete bezahlen können. Wir treffen bei diesen Aktionen auch auf Menschen, die wegen einer Krankheit überhaupt keiner Arbeit mehr nachgehen können.

Neben den Decken von Cathay konnten wir aus vielen privaten Beständen Jacken, Mützen und Handschuhe, von verschiedenen Spendern auch Hilfsmittel für Zahnpflege und Mückenschutz verteilen. Die Begleiter des YMCA leiteten im Anschluss ein Gespräch über die Befindlichkeit der Helfer ein; einer der Beteiligten drückte offen sein Gefühl aus: "Mir ist das sehr fremd und ich bezweifle, dass diese Hilfe dauerhaft ist."

Ja, lautete die Antwort, eine dauerhafte Hilfe ist das nicht. Aber die Menschen leiden jetzt. Deshalb brauchen sie auch begrenzt unsere Hilfe. Der Chinese YMCA of Hongkong führt diese Ortstermine in größeren Abständen durch, um die Bedürftigen nicht allzu sehr von der Hilfe Fremder abhängig zu machen. Die restlichen Decken werden wir über Silvester und Neujahr dennoch verteilen, wenn Hilfe am nötigsten ist.

CLEFT Gaumenspalten Operationen. Frau Dr. Lamlé berichtet.

Wir sammeln im Gottesdienst für verschiedene Aktionen. Eine davon ist die Arbeit von Frau Dr. Lamlé. Sie berichtet von ihrer Arbeit.

Streetsleeper-Aktion gemeinsam mit dem Chinese YMCA of Hongkong am 28. September 2020

Um 19.30 Uhr trifft sich unsere deutschsprachige Vierergruppe mit vier Sozialarbeitern des YMCA in Sham Shui Po. Abseits von den betriebsamen Geschäftsstraßen dieses pulsierenden Stadtviertels laufen wir im strömenden Regen durch dunkle Gassen Richtung Tung Chau Street Park. Unterwegs verteilen wir chinesische Mondkuchen, Zahnbürsten, Zahnpasta, Seife, Masken und Mückenschutz an die ersten Obdachlosen. Wir erfahren, dass der YMCA vierzehntägig Obdachlose in Causeway Bay und Central unterstützt. Selten ist der YMCA in Sham Shui Po aktiv, eigentlich nur dann, wenn Materialspenden übriggeblieben sind.

An der Chui Yu Road angekommen, durchqueren wir den nicht beleuchteten Park und erreichen eine überdachte Fläche, wo sich ca. 90 - 100 Obdachlose auf Matratzen, Kartons oder gar direkt auf dem Betonboden niedergelassen haben. Darunter Drogenabhängige, die gerade bemüht waren, mit Hilfe von Feuerzeug und Alufolie Rauschgift in einen Flüssigzustand zu bringen. Andere waren in ‚Dream Land‘, ganz und gar nicht ansprechbar, wie eine sichtlich unterernährte junge Frau, die im Schneidersitz mit dem Oberkörper unentwegt hin und her wippte. Sie reagierte auf nichts. Daneben stand ein recht junger Europäer mit lockigem Haar, der gerne das Angebot von mooncakes, Zahnbürste, Pasta und Seife annahm. Unsere Zahnhygieneartikel verursachten allerdings nicht selten ein zahnloses Grinsen. Trotzdem fanden unsere ca. 70 Zahnbürsten neue Besitzer.

Mehrere obdachlose Rollstuhlfahrer leben auch in dieser Park-Gemeinschaft. Fast niemand trägt eine Maske, sie sitzen oder liegen alle eng nebeneinander. Dieser Park wird auch von den Ärmsten im Stadtviertel aufgesucht, in der Hoffnung eine kleine Gabe zu bekommen. Eine Frau aus der Umgebung sagte uns, sie bräuchte für 4 Personen Unterstützung. Wir trafen unterwegs Pfarrer Raymond von der Christian Perfect Church, der mit seiner Gruppe am anderen Ende des Parks Sachen verteilt hatte. Als unsere Einkaufstaschen leer waren, gab es auch Interessierte, die diese mitnahmen. Für die kommenden Monate werden Decken und warme Kleidung gebraucht. Zusammen mit dem YMCA kann sich unsere Gemeinde auch in Zukunft einbringen: Covid-19 hat die Situation drastisch verschärft, in wenigen Monaten hat sich die Zahl der Obdachlosen im Stadtteil Sham Shui Po mehr als verdoppelt. Wer gerne an unseren nächsten Aktionen teilnehmen möchte, sei es persönlich oder mit Materialspenden helfen kann, melde sich bitte bei unserer Gemeinde.

Kontaktperson: Inge Hiersemenzel, 6112 1386

Aktuell

In Zeiten von Corona sind viele unserer Veranstaltungen online.

Pfarrer Sommer ist zu Besuchen im privaten Raum bereit.
Auch Abendmahlsfeiern können bei Ihnen zuhause stattfinden.
Bitte melden Sie sich telefonisch: 9551 7243