Volontäre bitten um Spenden

Die drei Volontäre, die zurzeit ihr Freiwlliges Soziales Jahr in Hongkong abhalten, beteiligen sich im April an einer Spendenaktion in Südchina. Im Folgenden ihr Spendenaufruf (Spenden nimmt auch der Gemeindekirchenrat an und leitet sie dann weiter!):
YMCA Spring City Cycling 2017
Zum wiederholten Mal wird der YMCY Hongkong ein Hilfs- und Spendenprojekt in Kunming, in Chinas Yunnan Provinz, durchführen - eine sehr trockene Landschaft, in der Familien pro Tag nur Zugang zu einem Eimer Wasser haben. Der sehr sorgfältige Umgang mit Wasser bedeutet: Ich benutze das Wasser zuerst, um Reis und Gemüse zu waschen, danach um mich selber zu reinigen, und am Ende bekommen es die Tiere als Trinkwasser.
Wir werden mit Fahrrädern und weiteren 140 Teilnehmern aus Hongkong und anderen Ländern durch unterschiedliche und vor allem sehr stark ländlich geprägte Gebiete fahren, um den Menschen dort zu begegnen und zu helfen. Der YMCA wechselt die Stadt/Region alle paar Jahre und besucht prinzipiell kleine, schlecht entwickelte/ärmere Regionen, in denen es sehr viele ethnische Minoritäten gibt.
Hauptziel des Programms ist es, den Menschen zu helfen, etwas Gutes für andere zu tun und ein Bewusstsein für die Lebensumstände, Kulturen und ethnischen Besonderheiten in China zu schaffen. Die Region Kunming lebt von der Landwirtschaft. Es regnet im Schnitt nur vier bis fünf Monate im Jahr, es herrscht oft Wassermangel. Zahlreiche kulturelle Minderheiten prägen die sehr unterschiedliche Bevölkerung. Wir wollen Interaktion mit ihnen haben, durch Programme und Spiele für Kinder und Einwohner kulturelle Distanz abzubauen, Spenden verteilen und ihnen am Ende der Reise unsere Fahrräder schenken. Das größte Ziel ist es jedoch, mehrere Wasserspeicher zu bauen. Diese werden hauptsächlich durch einen Spendenbetrag finanziert. Dazu soll jeder Teilnehmer seinen eigenen Unkostenbeitrag decken und zusätzlich zu diesen privat getragenen Kosten in seiner persönlichen Umgebung auf das Projekt aufmerksam machen, um Spenden für die Finanzierung der Wasserspeicher zu sammeln. Wie bei einer Art Spendenlauf ist als Richtlinie für die Teilnahme eine Spendensumme von 1.500 HKD pro Teilnehmer angesetzt. Bei uns vier deutschen Freiwilligen beläuft sich die Gesamtsumme also auf insgesamt 6.000 HKD.
Wir würden uns aber - und vor allem natürlich die Bewohner der Bergdörfer - auch über mehr Geld ungemein freuen. Uns jungen Menschen aus Deutschland war es wichtig, in diesem Jahr des Freiwilligendienstes unsere eigene Komfortzone zu verlassen und die Probleme in der Welt zu erkennen, zu erleben und anzupacken. Dabei ist uns auch bewusst geworden, welche Privilegien wir durch unser bisheriges Leben auf deutschen Standards genießen durften. Genau aus dem Grund wollen wir - und wir hoffen auch Sie - diese Gelegenheit nutzen, den Segen, den wir von Gott empfangen haben, weiterzugeben, in Form von Zeit, Aufwand und in diesem Fall eben auch Geld. Wir danken Ihnen schon im Voraus recht herzlich!
Ihr(e) Andre, Rieke, Steffi und Aileen (aus Hongkong und Guangzhou)